Donnerstag, 20.10.2016, 20:15 – 22:00 | Podiumsdiskussion

Hörsaal des Botanischen Gartens, Am Kirchtor 3

Die zunehmende mediale Präsenz der neuen Rechten, deren regelmäßig stattfindenden Kundgebungen und Demonstrationen und nicht zuletzt die Wahlerfolge der AfD zeigen, dass menschenfeindliche Einstellungen wieder anschlussfähiger geworden sind. Mit unterschiedlicher Vehemenz haben sich Freie Radios seit ihrem Bestehen für solidarische Gesellschaften und gegen rechte Tendenzen engagiert. Dass die in Teilen der Gesellschaft unterschwellig stets vorhandenen Ressentiments das politische Klima einmal so prägen würden, schien vor Jahren noch schwer vorstellbar… Vor diesem Hintergrund gilt es zu erörtern, welche Rolle Freien Radios zufallen könnte. Damit verbunden ist die Diskussion, welchen Aufgaben sie sich stellen müssen, um Wirksamkeit gegen den gesellschaftlichen Rechtsruck zu erzielen.

Es diskutieren erst auf dem Podium und dann mit dem Publikum:

Albrecht Steinhäuser (Oberkirchenrat, Beauftragter der Evangelischen Kirchen bei Landtag und Landesregierung Sachsen-Anhalt, Mitglied der Versammlung der Medienanstalt Sachsen-Anhalt)
Dr. Helga Schwarzwald (Geschäftsführerin des Verband Freier Radios Österreich)
Michael Nicolai (Radio CORAX, AMARC Europe)

Moderation
Stephanie Scholz (Radio Corax/Halle)

Sprache: Deutsch



00:00:00 Begrüßung Mark Westhusen (BFR)
00:05:25 Begrüßung Prof. Vinod Pavarala (UNESCO)
00:14:22 Begrüßung Ricardo Feigel (MSA)
00:18:16 Podiumsdiskussion